wartebereich physiotherapie middelmann

Therapien

Unsere Therapien und Leistungen

Physiotherapie

Die Physiotherapie ist in Ihrer Gesamtheit auf die Harmonisierung der Bewegung ausgerichtet. Ihr Ziel ist es, körpereigene Reaktionen zu verbessern und anzuregen. Die aus der Heilgymnastik hervorgehende Physiotherapie ist im Wesentlichen durch die Anregung von Heilungsprozessen am Bewegungsapparat gekennzeichnet. Durch die Verwendung verschiedener Therapieformen können strukturelle Fehlspannungen reguliert, physiologische Bewegungsabläufe wieder hergestellt und geübt werden und Fehlverhalten bei Alltagsbewegungen auskorrigiert werden. Eine gewisse Ausdauer und Kraft sollen trainiert werden, um diese natürlichen Bewegungen dauerhaft im Alltag umzusetzen und zu erhalten.

Manuelle Therapie

Mit der manuellen Therapie behandeln wir Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven). Eine Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke und eine Reduzierung der Schmerzsymptomatik sind dabei unser Ziel. Dafür haben unsere Therapeuten eine Zusatzausbildung mit Zertifikatsprüfung zum Manualtherapeuten absolviert.

KIEFERGELENKSBEHANDLUNGEN BEI CMD (CRANIOMANDIBULÄR DYSFUNKTION)

Beschwerden, die durch Fehlregulation der Kiefergelenke und der Kiefergelenkmuskulatur entstehen sind vielfältig. Es kann zu Kaumuskelstörungen, Kiefergelenksgeräuschen bei Bewegung, Kopf-/, Nacken-/, Gesichtsschmerzen, Hörstörungen u.v.m. kommen. Mit Techniken der manuellen Therapie können Kiefergelenke entlastet und die Koordination der Kiefergelenkbewegung wiederhergestellt werden, Massage/Friktionen der Kaumuskulatur setzten die Spannung der Muskulatur herab. Manuelle Therapie zur Behandlung einer CMD können sowohl vom Zahnmediziner, als auch vom Hausarzt und anderen Fachärzten verordnet werden.

Hier arbeiten wir, natürlich mit Ihrem Einverständnis, eng mit den verordnenden Zahnärzten zusammen.

Manuelle Lymphdrainage

Der Körper produziert täglich eine große Menge Gewebeflüssigkeit in den Lymphgefäßen und Lymphknoten. Dies ist ein wichtiger Mechanismus Regulation des Körpers und zur Immunabwehr.
Dieser Prozess kann gestört sein, wenn durch eine Operation Lymphgefäße und Lymphknoten entfernt wurden, durch degenerative und erblich bedingte Ursachen, wodurch sich die Gewebeflüssigkeit im Körper staut. Es kommt zu Schwellungen (Ödemen).
Mit sehr sanften Manuellen Lymphdrainagegriffen beginnend an Hals, Bauch und der angeschwollenen Körperregion, kann dieser Prozess angeregt werden und der Abfluss der gestauten Gewebeflüssigkeit gewährleistet werden.Eine anschließende Kompression durch Bandagierung bzw. Bestrumpfung (Bsp. von Arm oder Bein) wirkt deutlich unterstützend.

Unsere Therapeuten haben für die Ausführung der manuellen Lymphdrainage eine Zusatzausbildung mit Zertifikatsprüfung absolviert.

Klassische Massage

Eine klassische Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize erstreckt sich die Wirkung der Massage auf die zu behandelnde Stelle Körperregion und über den gesamten Organismus. Dabei kommt es zu einer lokalen Steigerung der Durchblutung und Entspannung der Muskulatur, was mit einer Schmerzlinderung einhergehen kann. Reduktion von Stress und ein verbesserter Zellstoffwechsel im Gewebe sind weitere Behandlungsziele. Eine Massage wird nicht nur im medizinisch-therapeutischen Bereich eingesetzt sondern kann auch als Wellnessbehandlung Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden fördern.

Naturmoorpackungen (Fango)/Heißluft

Wärmebehandlungen dienen der Durchblutungsförderung und können als passive Massnahme sehr gut zur Vorbereitung auf die anschließende Therapie angewendet werden. Sie fördern die Durchblutung und setzen den Gewebewiderstand herab. Naturmoor entfaltet über die Haut seine Wirkungen im Körper und dämpft das vegetative Nervensystem, das für zuviel Spannung und Schmerz mit verursachend zuständig ist.

Ayurvedische Massage

Die Ayurvedische Massage  ist überwiegend ein Wohlfühlangebot zur Entspannung von Körper und Geist. Über die klassische Rückenmassage hinaus werden die Beine und Arme mit wohlduftendem Massageöl massiert.

Kinesiotape/medical taping

Immer häufiger kann man bei Sportlern bunte Tapes in rosa, blau oder schwarz sehen. Das sind Kinesiotapes. Im Vergleich zu den bisherigen Tapes werden keine Gelenke steif getapt, sondern elastisch in ihrer Funktion unterstützt und „geschient" es sind also funktionelle Tapes. In der Therapie wird das Tape im Anschluss an eine physiotherapeutische Behandlung angelegt, um die Nachhaltigkeit der Behandlung zu verlängern. Der Therapeut korrigiert strukturell Spannungszustände im Körper und die Tapes verlängern diese Regulation, geben Gelenken Informationen in natürlichem Bewegungsablauf zu arbeiten und regen Regulationsmechanismen wie den Gewebewasserabtansport an.

PNF-Therapie

PNF steht für "Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation". Was bedeutet das? Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler ("Rezeptoren") nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Position er sich befindet ("Propriozeptiv"). Daher wissen Sie ohne hinzusehen, ob Sie zum Beispiel ihr Knie gerade strecken oder beugen. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Durch die Stimulation wird die Wahrnehmung gefördert, sie ist entscheidend für Bewegungsorganisation. PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln („neuromuskulär"). Arbeiten sie gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter ("Fazilitation").


PNF ist Konzept, Therapiemethode und Technik zugleich.
Dabei ist besonders hervorzuheben, dass PNF sich an den Ressourcen des Patienten orientiert und diese gezielt zur Verbesserung der Bewegungs- und Haltungskontrolle einsetzt. D.h., dass zur Verfügung stehende Fähigkeiten von besonderem Interesse sind. Machen Sie folgendes kleines Experiment: "Drücken Sie Ihre Hand kräftig auf den Tisch, vor dem Sie gerade sitzen". Sie werden sogleich merken, dass Ihre Bauchmuskeln zu arbeiten beginnen. So kann ein kräftiger Arm genutzt werden, um schwache Bauchmuskeln zu aktivieren.
Jeder PNF-Therapeut kennt die Zusammenhänge unserer motorischen Organisation und kann so Ihre guten Fähigkeiten gezielt einsetzen. Viele Wiederholungen der zu erlernenden Bewegung in variablen Kontexten führen schließlich zum Therapieerfolg.


PNF kann Menschen mit Störungen des Bewegungs- oder Stützapparates helfen, ihre Sicherheit und Selbständigkeit zu verbessern und Schmerzen zu beheben oder zu lindern.Eine Behandlung nach PNF wird insbesondere angewandt bei Bewegungsstörungen aufgrund von:


  • Multipler Sklerose 
  • Morbus Parkinson 
  • Querschnittslähmung 
  • Schädel-Hirn-Trauma Schlaganfall
  • Gelenkoperationen
  • Sportunfällen
  • Gesicht-, Mund- und Schluckbeschwerden (inklusive Kieferproblematiken)
  • Rückenschmerz


Die Therapie verbessert die bewusste und unbewusste Steuerung der Körperhaltung und Bewegung. Bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen fördert PNF lebenserhaltende Funktionen wie die Atmung, das Essen und das Schlucken. Die PNF-Therapie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. 

Rotlichtbehandlung

Diese Form der Thermotherapie wird gerne zur Vor- oder Nachbereitung der physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt. Sie dient in erster Linie der Durchblutungsförderung und Schmerzreduzierung.

Kryotherapie

Die Kryotherapie (Kältetherapie) ist in Form von Kurzzeiteis zur Schmerzreduktion und Abschwellung (z.B. nach OP’s, stumpfen Verletzungen…) hilfreich.

Triggerpunktbehandlung

Triggerpunkte sind begrenzte Verhärtungen in der Muskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Die Behandlung der Triggerpunkte hat das Ziel, diese lokalen Verhärtungen zu lösen, um den Schmerz zu beseitigen.

Schlingentischtherapie

Im Schlingentisch lassen sich Bewegungen, die im Alltag schmerzhaft sind, meist leichter durchführen. Auf diese Weise können wir Ihnen ein schonendes und zugleich schmerzfreies Training anbieten. Die Schlingentischbehandlung eignet sich sehr gut zur Kombination mit anderen Therapieformen, wie z.B. der Manuellen Therapie.

Dorn Therapie/Breuss Massage

Die Dorn Therapie soll behandlungsbedürftige funktionelle Beinlängendifferenzen korrigieren und Wirbel, die sich nicht in ihrer „normalen“ Position befinden, durch sanften Druck und gleichzeitiger Bewegung des Patienten (Pendelbewegungen von Arm bzw. Bein) in die richtige Position zurückbringen.

Ergänzend kann hier die Breuss Massage angewendet werden. Diese ist eine sanfte energetische Wirbelsäulenmassage. Das Ziel ist es, seelische und körperliche Verspannungen zu lösen und minderversorgte Bandscheiben anzuregen.